In der profanen Welt der orientalischen Musik entspricht „Tarab”, das sich von der Musik hinreißen Lassen, den mystischen Zuständen der Euphorie. Die poetischen Texte der Lieder geben oft Themen der Liebe, des Getrenntseins und der Sehnsucht nach Wiedervereinigung wieder . . . die Musik bringt uns in die Gegenwart zurück und ruft damit besonders empfindsame Bewusstseinszustände hervor.

Wenn wir den Tanz unter diesem Aspekt betrachten, fällt es uns leicht, seine Beziehung zum Mystizismus zu erkennen. Tanz verbindet uns mit unserem Ursprung und umfasst die universellen Themen von Liebe und Vereinigung. Durch Bewegung werden wir in einen Zustand von erhöhter Aufmerksamkeit dem gegenwärtigen, zeitlosen Moment gegenüber versetzt. Die Feinheit und Eigenart des künstlerischen Ausdrucks wird immer von der Intention und Ausführung der Tänzerin abhängen.